Warum wir uns engagieren

Gemeinsame Ziele sind zusammen leichter zu erreichen. Engagierte Partner aus der Holzbaubranche (Verbände, Industrie und Forschungseinrichtungen) bündeln ihre Kompetenzen in einem starken Netzwerk für den Holzbau. Gemeinsam engagieren sie sich, um die Innovationsfähigkeit des Holzbaus weiter zu steigern und die Produkt- und Bauteillösungen zu optimieren.

 

Seit dem Jahr 2015 werden über die „Förderpartner Deutscher Holzbau“ Verbände, Zulieferindustrie und Forschungseinrichtungen gebündelt, um mit ihrem Engagement die technischen, politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für den Holzbau in Deutschland zu verbessern.Sie unterstützen vorrangig Forschungs- und Entwicklungsziele, unter anderem die Mitgestaltung des Regelungswesens - wie die der Normung und der Fachregeln - sowie die Aufbereitung von Fachinformationen für Planer, Architekten und Ingenieure.

Wir bringen führende Entscheider der Holzbauunternehmen, Verbände, Zulieferindustrie und Wissenschaft zusammen. Die Kraft dieses Netzwerkes möchten wir nutzen, um gemeinsam Ideen mit großer Schlagkraft zu entwickeln.

„Die Errichtung eines Gebäudes in Holz muss genauso baurechtlich standardisiert sein, wie es bei jeder anderen Bauweise auch der Fall ist. Rechtliche Hemmnisse müssen umgehend abgebaut werden.“

Zimmermeister Peter Aicher
Vorsitzender von Holzbau Deutschland

„Der Holzbau hat enorme Chancen, steht aber auch vor großen Herausforderungen. Wir benötigen starke Forschung und Entwicklung, um alle technischen und ökologischen Potenziale des Baustoffs Holz nachweisen, nutzen und durchsetzen zu können.“

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter
TU München, Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion

„Nur gemeinsam bringen wir den modernen Holzbau voran. Ideen und Innovationen entstehen schon lange nicht mehr aus Alleingängen. Wir brauchen einen Austausch von Ideen und Wissen, um innovative Produkte zu schaffen, die wir in der Praxis einsetzen können.“

Zimmermeister Josef Schlosser
stellv. Vorsitzender von Holzbau
Deutschland

„Aus Sicht der in der Praxis tätigen Baufachleute gibt es im Holzbau noch viele marktbehindernde Rahmenbedingungen. Nur gemeinsam haben wir die Möglichkeit dringend notwendige Lösungen dafür zu erarbeiten, um das Potenzial des Holzbaus voll ausschöpfen zu können.“

Zimmermeister und
Dipl.-Ing. (FH) Walter Bauer
Präsident Holzbau Deutschland Institut

„Der Holzbau in Deutschland hat ein erhebliches Wachstumspotential. Holzhäuser sind modern, vielseitig und ökologisch. Es ist an der Zeit, die Gunst der Stunde zu nutzen und den Holzbau entscheidend voranzubringen.“

Dipl.-Ing. Karl Hoffmeister
stellv. Vorsitzender von Holzbau
Deutschland

„Die Wettbewerbsfähigkeit des Holzbau ist untrennbar verknüpft mit den richtigen technischen, politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.“

Dr. Sebastian Dresse